Ski-Alpin-Homepage : Austragungsorte :

Adelboden

Das Chuenisbärgli oberhalb von Adelboden ist der Riesenslalomhang schlechthin. Denn hier findet alljährlich der traditionsreichste Riesenslalom im alpinen Skisport statt. Seit 1958 steht der Riesenslalom von Adelboden durchgängig im Kalender - nur 8-mal fiel er witterungsbedingt aus bzw. wurde dann an einem anderen Ort ausgetragen oder nachgeholt. 1967 wurde Adelboden sofort in den neu geschaffenen alpinen Ski-Weltcup aufgenommen.

Die Hangdaten zum Riesenslalom am Chuenisbärgli:

  • Starthöhe: 1730 m
  • Zielhöhe: 1310 m
  • Höhendifferenz: 420 m
  • Maximales Gefälle: 60 %
  • Minimales Gefälle: 10 %
  • Schnitt: 30 %
  • Streckenlänge: 1290 m

Legendär ist die scharfe Rechtskurve an der Einfahrt zum bis zu 60 % steilen Zielhang.

Von 1955 bis 1961 wurden auch Slaloms am Chuenisbärgli veranstaltet. Diese Tradition erfuhr 2000 einen Wiederbelebung, zunächst im 2-Jahres-Rhythmus. Seit 2006 ist der Slalom von Adelboden jedes Jahr fester Bestandteil des Ski-Weltcups. Er folgt am ersten oder zweiten Sonntag im Januar auf den Riesenslalom am Samstag.

Für den Slalom ändern sich die Hangdaten wie folgt:

  • Starthöhe: 1513 m
  • Zielhöhe: 1302 m
  • Höhendifferenz: 211 m
  • Maximales Gefälle: 60 %
  • Minimales Gefälle: 10 %
  • Schnitt: 30 %
  • Streckenlänge: 622 m

Rekordsieger von Adelboden war Ingemar Stenmark mit 5 Erfolgen im Riesenslalom zwischen 1979 und 1984. Marcel Hirscher zog 2015 gleich, allerdings mit 3 Erfolgen im Slalom und 2 im Riesenslalom. Zu Stenmarks Zeit wurde in Adelboden kein Weltcup-Slalom ausgetragen.

Siegerliste

Jahr Riesenslalom Slalom
2015Marcel Hirscher (AUT)Stefano Gross (ITA)
2014Felix Neureuther (GER)Marcel Hirscher (AUT)
2013 Ted Ligety (USA) Marcel Hirscher (AUT)
2012 Marcel Hirscher (AUT) Marcel Hirscher (AUT)
2011 Cyprien Richard (FRA) &
Aksel Lund Svindal (NOR)
Ivica Kostelic (CRO)
2010  Julien Lizeroux (FRA)
2009 Benjamin Raich (AUT) Reinfried Herbst (AUT)
2008 Marc Berthod (SUI) Mario Matt (AUT)
2007 Benjamin Raich (AUT) Marc Berthod (SUI)
2006 Benjamin Raich (AUT) Giorgio Rocca (ITA)
2005 Massimiliano Blardone (ITA)  
2004 Kalle Palander (FIN) Rainer Schönfelder (AUT)
2003 Hans Knauß (AUT)  
2002 Didier Cuche (SUI) Bode Miller (USA)
2001 Hermann Maier (AUT)  
2000Matjaz Vrhovnik (SLO)
1999 Hermann Maier (AUT)  
1998 Hermann Maier (AUT)  
1997 Kjetil André Aamodt (NOR)  
1996 Michael von Grünigen (SUI)  
1995 Alberto Tomba (ITA)  
1992 Ole Kristian Furuseth (NOR)  
1991 Marc Girardelli (LUX) 
1989 Marc Girardelli (LUX) 
1987 Pirmin Zurbriggen (SUI)  
1987 Pirmin Zurbriggen (SUI)  
1986 Richard Pramotton (ITA)  
1985 Hans Enn (SUI)  
1984 Ingemar Stenmark (SWE)  
1983 Pirmin Zurbriggen (SUI)  
1982 Ingemar Stenmark (SWE)  
1981 Ingemar Stenmark (SWE)  
1980 Ingemar Stenmark (SWE)  
1979 Ingemar Stenmark (SWE)  
1978 Andreas Wenzel (LIE)  
1977 Heini Hemmi (SUI)  
1976 Gustav Thöni (ITA)  
1975 Piero Gros (ITA)  
1974 Gustav Thöni (ITA)  
1973 Gustav Thöni (ITA) 
1972 Werner Mattle (AUT)  
1971 Patrick Russel (FRA)  
1970 Karl Schranz (AUT)  
1969 Jean-Noël Augert (FRA)  
1968 Jean-Claude Killy (FRA)  
1967 Jean-Claude Killy (FRA)  
1966Billy Kidd (USA)
1965Léo Lacroix (FRA)
Edmund Bruggmann (SUI)
1963Léo Lacroix (FRA)
Georg Grünenfelder (SUI)
1961Eberhard Riedl (GER)Fritz Wagnerberger (GER)
1960Ludwig Leitner (GER)Ludwig Leitner (GER)
1959Fritz Wagnerberger (GER)Sepp Behr (GER)
1958Roger Staub (SUI)Charles Bozon (FRA)
1957Roland Bläsi (SUI)
Georges Schneider (SUI)
1956Georges Schneider (SUI)
Chiharu Igaya (JPN)
1955Martin Julen (SUI)

Die Riesenslaloms 1994, 1993, 1990 und 1980 wurden nach Montana, 2-mal Veysonnaz und Saas Fee verlegt. Die Sieger: Jan Einar Thorsen (NOR), Michael von Grünigen (SUI), Richard Kröll (AUT) und Alberto Tomba (ITA). Ansonsten wurden nur noch die Riesenslaloms 1962 und 1964 abgesagt sowie 2000 und 2010 abgebrochen. Die beiden letzgenannten Riesenslaloms wurden später in der Saison in Kranjska Gora nachgeholt, mit Christian Mayer (AUT) und Ted Ligety (USA) als Sieger.

Neben Adelboden waren seit Einführung des Weltcups 1967 nur Kitzbühel und Wengen jedes Jahr im Kalender berücksichtigt, allerdings (fast) niemals mit einem Riesenslalom - und wie in Adelboden mit einigen der unvermeidbaren Absagen.

Adelboden liegt im Schweizer Kanton Bern, etwa 30 Kilometer süd-südwestlich vom Thuner See (Spiez) und 66 Straßenkilometer von Bern.

Link-Tipps: