Ski-Alpin-Homepage : Saison 2013/2014 : Beaver Creek 2013 :

Herren-Riesenslalom Beaver Creek 2013

Termin: Sonntag, 08.12.
Startzeit 1. Lauf: 17:45 MEZ (09:45 Ortszeit), verschoben auf 18:15 MEZ
Startzeit 2. Lauf: 20:45 MEZ (12:45 Ortszeit)
Piste: Birds of Prey / Golden Eagle
Starthöhe: 3155 m
Zielhöhe: 2724 m
Höhenunterschied: 431 m
Kurssetzer 1. Lauf: Andi Pülacher (AUT), 60 Tore, 55 Richtungstore
Kurssetzer 2. Lauf: Albert Doppelhofer (GER), 59 Tore, 55 Richtungstore
Wetter: -6 °C, neblig nach Schneefall, im 2. Lauf teils auflockernd

Miller ist zurück (Sieg natürlich an Ligety)

Ted Ligety gewann den Riesenslalom von Beaver Creek 2013 mit Riesenvorsprung - soweit nichts Außergewöhnliches. Die Meldung des Tages war der 2. Platz von Bode Miller, der an längst vergangene, glorreiche Riesenslalom-Zeiten anknüpfte. Marcel Hirscher auf dem 3. Platz konnte über die Fahrten der beiden US-Amerikaner bei deren Heimspiel nur staunen.

Miller fuhr im 1. Lauf mit Startnummer 31 auf die Position hinter Ligety und untermauerte diese im 2. Lauf. Mit dem Gesäß weit hinten fuhr er in seinem typischen Stil auf des Messers Schneide. Millers letztes Podest im Riesenslalom stammt aus dem März 2007.

Über einen 6. Platz konnte sich mit Startnummer 68 Carlo Janka freuen - knapp hinter den Franzosen Faivre und Pinturault. Letzterer zeigte einen noch wilderen Lauf als Miller, was jedoch fast schief und eher nach hinten losging. Felix Neureuther fuhr im 2. Durchgang die drittbeste Laufzeit hinter Ligety und Miller und verbesserte sich dadurch auf den 7. Platz, 2 Plätze vor seinem deutschen Landsmann Stefan Luitz.

Endergebnis

PlatzNr.NameNat.Zeit Punkte
1 6 LIGETY Ted USA 2:35.77 100
2 31 MILLER Bode USA +1.32 80
3 3 HIRSCHER Marcel AUT +1.82 60
4 21 FAIVRE Mathieu FRA +2.84 50
5 5 PINTURAULT Alexis FRA +2.94 45
6 68 JANKA Carlo SUI +3.01 40
7 11 NEUREUTHER Felix GER +3.05 36
8 23 HAUGEN Leif Kristian NOR +3.06 32
9 20 LUITZ Stefan GER +3.21 29
10 28 NANI Roberto ITA +3.23 26
11 7 SVINDAL Aksel Lund NOR +3.26 24
12 14 SCHOERGHOFER Philipp AUT +3.38 22
13 19 RICHARD Cyprien FRA +3.40 20
14 4 FANARA Thomas FRA +3.42 18
15 8 RAICH Benjamin AUT +3.73 16
16 15 DOPFER Fritz GER +3.98 15
17 24 JANSRUD Kjetil NOR +4.02 14
18 36 PLEISCH Manuel SUI +4.07 13
19 51 MARSAGLIA Matteo ITA +4.08 12
20 2 SANDELL Marcus FIN +4.15 11
21 22 EISATH Florian ITA +4.21 10
22 26 MYHRER Andre SWE +4.22 9
23 35 MUFFAT-JEANDET Victor FRA +4.28 8
24 25 OLSSON Matts SWE +4.44 7
25 40 BANK Ondrej CZE +4.60 6
26 10 SIMONCELLI Davide ITA +4.64 5
27 9 BLARDONE Massimiliano ITA +4.78 4
28 1 MOELGG Manfred ITA +5.05 3
29 34 TUMLER Thomas SUI +5.30 2
30 53 PHILP Trevor CAN +5.59 1

Ligety im 1. Lauf eine Klasse für sich

Der Start des 1. Durchgangs wurde wegen Schneefalls um eine halbe Stunde nach hinten verschoben. Dies hinderte Ted Ligety nicht daran, die Konkurrenz im Riesenslalom mal wieder zu deklassieren. Ein weiterer Amerikaner fuhr überraschend auf den 2. Platz: Bode Miller mit Startnummer 31, 1.10 Sekunden hinter Ligety.

Allgemein waren ab Nummer 19 noch einige erstaunlich gute Leistungen dabei, so dass hinter den Top-Fahrern Hirscher, Pinturault und Fanara die nächste große Lücke im Klassement gefüllt wurde. Im oberen Abschnitt war Schörghofer auf Kurs Platz 2, fiel dann aber noch auf 7 zurück. Die höchste Startnummer im 2. Durchgang trägt der Olympiasieger und Ex-Weltmeister: Carlo Janka fuhr mit der 68 als drittletzter Teilnehmer auf den 11. Platz.

Stand nach dem 1. Durchgang

Platz Nr. Name Nat. Zeit
1 6 LIGETY Ted USA 1:19.83
2 31 MILLER Bode USA +1.10
3 3 HIRSCHER Marcel AUT +1.26
4 5 PINTURAULT Alexis FRA +1.34
5 4 FANARA Thomas FRA +1.64
6 23 HAUGEN Leif Kristian NOR +1.91
7 14 SCHOERGHOFER Philipp AUT +2.18
8 21 FAIVRE Mathieu FRA +2.22
9 19 RICHARD Cyprien FRA +2.44
10 20 LUITZ Stefan GER +2.49
11 68 JANKA Carlo SUI +2.52
12 7 SVINDAL Aksel Lund NOR +2.57
13 34 TUMLER Thomas SUI +2.59
14 36 PLEISCH Manuel SUI +2.60
15 11 NEUREUTHER Felix GER +2.62
15 2 SANDELL Marcus FIN +2.62
17 1 MOELGG Manfred ITA +2.64
18 25 OLSSON Matts SWE +2.71
19 51 MARSAGLIA Matteo ITA +2.74
20 35 MUFFAT-JEANDET Victor FRA +2.76
20 28 NANI Roberto ITA +2.76
20 8 RAICH Benjamin AUT +2.76
23 53 PHILP Trevor CAN +2.79
24 26 MYHRER Andre SWE +2.81
25 24 JANSRUD Kjetil NOR +2.83
26 9 BLARDONE Massimiliano ITA +2.93
27 15 DOPFER Fritz GER +2.99
28 40 BANK Ondrej CZE +3.05
29 22 EISATH Florian ITA +3.12
30 10 SIMONCELLI Davide ITA +3.19
31 13 KOSTELIC Ivica CRO +3.24
32 18 DEFAGO Didier SUI +3.34
33 62 CAVIEZEL Mauro SUI +3.39
33 27 JITLOFF Tim USA +3.39
35 47 BAUMANN Romed AUT +3.51
36 32 RUBIE Brennan USA +3.56
37 48 DONALDSON David CAN +3.57
38 38 ZUEV Stepan RUS +3.58
39 60 SIMARI BIRKNER Cristian Javier ARG +3.62
39 54 COOK Dustin CAN +3.62
39 44 CAVIEZEL Gino SUI +3.62
42 49 MAYTAKOV Sergei RUS +3.88
43 52 BORSOTTI Giovanni ITA +3.95
44 37 NICKERSON Warner USA +4.08
45 17 MATHIS Marcel AUT +4.10
46 12 MISSILLIER Steve FRA +4.14
47 29 DE TESSIERES Gauthier FRA +4.26
48 41 BROWN Philip CAN +4.27
49 56 KRIECHMAYR Vincent AUT +4.53
50 43 FREY Thomas FRA +4.61
51 45 KELLEY Robby USA +4.68
52 63 KOSI Klemen SLO +4.83
53 39 DE ALIPRANDINI Luca ITA +4.98
54 46 ZAMPA Adam SVK +5.25
55 50 KILDE Aleksander Aamodt NOR +5.46
56 16 REICHELT Hannes AUT +5.72
57 67 VAN DEN BROECKE Dries BEL +5.80
58 69 THEAUX Adrien FRA +5.83
59 58 WERRY Tyler CAN +5.98
60 61 SATO Sho JPN +8.05
DNF 70 KOSHKIN Dmitriy KAZ  
DNF 66 CHEVALIER Luc Henri AUS  
DNF 65 CLARO Eugenio CHI  
DNF 64 MAYER Matthias AUT  
DNF 59 HEDIN Douglas SWE  
DNF 57 GRIFFIN Benjamin NZL  
DNF 55 BERTHOD Marc SUI  
DNF 42 ZURBRIGGEN Elia SUI  
DNF 33 MALMSTROM Victor FIN  
DNF 30 MERMILLOD BLONDIN Thomas FRA  

Neureuther der Beste des Rests im 2. Lauf

Ligety und Miller blieben im 2. Lauf unangetastet, auch wenn die Vorsprünge deutlich knapper waren. Neureuther, Roberto Nani und Janka fuhren im 2. Lauf schneller als Hirscher und verbesserten sich entsprechend.

Pinturault fiel trotz eines völlig verkorksten 2. Laufs nur von 4 auf 5 zurück. Ihm blieb damit das Schicksal seines französischen Landsmann Fanara erspart, der von 5 auf 14 abstürzte. Mit Mathieu Faivre nutzte ein weiterer Franzose dank zweier solider Läufe die Missgeschicke seiner Landsleute und erreichte in der Endabrechnung den 4. Platz.

Laufzeiten 2. Durchgang

2. DG 1. DG Ges. Nr. Name Nat. Zeit
1 1 1 6 LIGETY Ted USA 01:15.94
2 2 2 31 MILLER Bode USA +0.22
3 15 7 11 NEUREUTHER Felix GER +0.43
4 20 10 28 NANI Roberto ITA +0.47
5 11 6 68 JANKA Carlo SUI +0.49
6 3 3 3 HIRSCHER Marcel AUT +0.56
7 8 4 21 FAIVRE Mathieu FRA +0.62
8 12 11 7 SVINDAL Aksel Lund NOR +0.69
9 10 9 20 LUITZ Stefan GER +0.72
10 9 13 19 RICHARD Cyprien FRA +0.96
11 20 15 8 RAICH Benjamin AUT +0.97
12 27 16 15 DOPFER Fritz GER +0.99
13 29 21 22 EISATH Florian ITA +1.09
14 6 8 23 HAUGEN Leif Kristian NOR +1.15
15 25 17 24 JANSRUD Kjetil NOR +1.19
16 7 12 14 SCHOERGHOFER Philipp AUT +1.20
17 19 19 51 MARSAGLIA Matteo ITA +1.34
18 24 22 26 MYHRER Andre SWE +1.41
19 30 26 10 SIMONCELLI Davide ITA +1.45
20 14 18 36 PLEISCH Manuel SUI +1.47
21 20 23 35 MUFFAT-JEANDET Victor FRA +1.52
22 15 20 2 SANDELL Marcus FIN +1.53
23 28 25 40 BANK Ondrej CZE +1.55
24 4 5 5 PINTURAULT Alexis FRA +1.60
25 18 24 25 OLSSON Matts SWE +1.73
26 5 14 4 FANARA Thomas FRA +1.78
27 26 27 9 BLARDONE Massimiliano ITA +1.85
28 17 28 1 MOELGG Manfred ITA +2.41
29 13 29 34 TUMLER Thomas SUI +2.71
30 23 30 53 PHILP Trevor CAN +2.80

Der 2. von 8 Herren-Riesenslaloms im Weltcup-Winter 2013/2014 setzte einen Schlussstrich unter die 2013 ergiebigen Renntage von Beaver Creek. Weiter geht es in Europa auch mit einem Riesenslalom in Val d'Isère. Nach den Nordamerika-Rennen führt Aksel Lund Svindal den Gesamtweltcup an vor Ligety und Hirscher. Gefahren wurden aber erst 7 von 35 Weltcup-Rennen.

Geschichte: Seit 2004 steht der Riesenslalom durchgängig im Programm von Beaver Creek. Nur einem Fahrer gelang mehr als ein Sieg: Ted Ligety feierte 3 Riesenslalom-Erfolge bei Weltcups in Beaver Creek. [Siegerliste Beaver Creek]