Ski-Alpin-Homepage : Austragungsorte :

Kranjska Gora

Siegerliste Herren

JahrRiesenslalomSlalom
2014Ted Ligety (USA)Felix Neureuther (GER)
2013Ted Ligety (USA)Ivica Kostelic (CRO)
2012Ted Ligety (USA)André Myhrer (SWE)
2011Carlo Janka (SUI)Mario Matt (AUT)
2010Marcel Hirscher (AUT)Reinfried Herbst (AUT)
Ted Ligety (USA)
2009Ted Ligety (USA)Julien Lizeroux (FRA)
2008Ted Ligety (USA)Manfred Mölgg (ITA)
2007Benjamin Raich (AUT)Mario Matt (AUT)
2005Benjamin Raich (AUT)Giorgio Rocca (ITA)
2005Benjamin Raich (AUT)Giorgio Rocca (ITA)
2004Bode Miller (USA)Truls Ove Karlsen (NOR)
2003Bode Miller (USA)Ivica Kostelic (CRO)
2001Benjamin Raich (AUT)Jean-Pierre Vidal (FRA)
Fredrik Nyberg (SWE)
2000Christian Mayer (AUT)
1999Didier Plaschy (SUI)
1999Patrick Holzer (AUT)Jure Kosir (SLO)
1998Christian Mayer (AUT)Thomas Sykora (AUT)
1997Michael von Grünigen (SUI)Thomas Sykora (AUT)
1995Lasse Kjus (NOR)Alberto Tomba (ITA)
1995Alberto Tomba (ITA)
1994Fredrik Nyberg (SWE)Finn Christian Jagge (NOR)
1992Marc Girardelli (LUX)Thomas Fogdö (SWE)
1992Sergio Bergamelli (ITA)Alberto Tomba (ITA)
1990Alberto Tomba (ITA)Ole Kristian Furuseth (NOR)
1990Armin Bittner (FRG)
Jonas Nilsson (SWE)
1988Marc Girardelli (LUX)
1987Helmut Mayer (AUT)Alberto Tomba (ITA)
1986Joël Gaspoz (SUI)Bojan Krizaj (YUG)
1986Joël Gaspoz (SUI)
1985Joël Gaspoz (SUI)Rok Petrovic (YUG)
1985Thomas Bürgler (SUI)Marc Girardelli (LUX)
1983Andreas Wenzel (LIE)
1983Hans Enn (AUT)Franz Gruber (AUT)
1982Phil Mahre (USA)Bojan Krizaj (YUG)
1978Ingemar Stenmark (SWE)Ingemar Stenmark (SWE)
1970Dumeng Giovanoli (SUI)
1969Reinhard Tritscher (AUT)Edmund Bruggmann (SUI)
1968Patrick Russel (FRA)

Angegeben sind nur die Sieger von Weltcup-Rennen. Die Herren-Rennen um den Vitranc-Pokal bilden schon seit 1961 jedes Jahr einen Bestandteil des alpinen Ski-Kalenders. In den nicht aufgeführten Jahren waren die Rennen von Kranjska Gora jedoch Bestandteil einer niederklassigeren Rennserie (z.B. Europacup), sie wurden abgesagt oder es gab noch keinen Weltcup.

Auch sprang der Termin für Kranjska Gora zwischen Dezember und März von Jahr zu Jahr hin und her, so dass manche Kalenderjahre 2-mal aufgeführt sind.

In den Jahren 2010 und 2001 jedoch stammt der letztgenannte der beiden Sieger des Riesenslaloms aus einem Nachholrennen (statt Adelboden und Aspen), das am Freitag vor dem ursprünglich geplanten Rennwochenende ausgetragen wurde. Die einzeln stehenden Riesenslaloms 2000 und 1986 waren ebenfalls Nachholrennen für andere ausgefallene Weltcup-Rennen (Adelboden, Borowez), ohne mit dem regulären Weltcup-Wochenende von Kranjska Gora terminlich in Zusammenhang zu stehen.

Siegerliste Damen

JahrRiesenslalomSlalom
2014Frida Hansdotter (SWE)
2012Tessa Worley (FRA)Michaela Kirchgasser (AUT)
2007Nicole Hosp (AUT)Marlies Schild (AUT)
1991Vreni Schneider (SUI)Petra Kronberger (AUT)
Natasa Bokal (YUG)
1988Mateja Svet (YUG)Mateja Svet (YUG)
1983Erika Hess (SUI)
1976Lise-Marie Morerod (SUI)Lise-Marie Morerod (SUI)

Außer 1983 waren sämtliche Damen-Auftritte in Kranjska Gora Ersatzveranstaltungen für den ausgefallenen Riesenslalom und Slalom von Maribor.