Ski-Alpin-Homepage : Saison 2013/2014 : Lienz 2013 :

Damen-Slalom Lienz 2013

Termin: Sonntag, 29.12.
Startzeit 1. Lauf: 10:30 MEZ
Startzeit 2. Lauf: 13:30 MEZ
Piste: Schlossberg
Starthöhe: 880 m
Zielhöhe: 680 m
Höhenunterschied: 200 m
Streckenlänge: 644 m
Maximales Gefälle: 47 %
Minimales Gefälle: 18 %
Schnitt: 23 %
Kurssetzer 1. Lauf: Luis Prenn (SUI), 67 Tore, 66 Richtungstore
Kurssetzer 2. Lauf: Anders Nilsson (SWE), 69 Tore, 68 Richtungstore
Wetter: +1 °C / +4 °C, leichter Regen

Schild auf der Erfolgswelle zum alleinigen Rekord

Marlies Schild gewann zum 4. Mal den alle 2 Jahre ausgetragenen Slalom von Lienz - und wurde somit zur alleinigen Rekordhalterin, was Weltcup-Siege im Slalom angeht. Mit 35 Siegen verdrängte sie am Lienzer Schlossberg nun Vreni Schneider, mit der sie 12 Tage zuvor in Courchevel gleichgezogen war.

Dabei lag Marlies Schild nach verhaltenem 1. Lauf gerade einmal auf dem 7. Platz. Im 2. Durchgang legte sie jedoch vor allem durch einen perfekten Teilabschnitt im steilen Zielhang eine klare Laufbestzeit hin. Mikaela Shiffrin verspielte als Beste des 1. Durchgangs mit einem zu vorsichtigen Lauf im Finale ihre 69/100 Vorsprung auf Schild und platzierte sich mit 41/100 Rückstand auf dem 2. Platz vor Maria Höfl-Riesch, die sich von 4 auf 3 verbesserte. Denn die beiden vor ihr platzierten Fahrerinnen schieden aus: Zettel verpasste nach zu späten Schwüngen die Vertikale, Pietilä-Holmner verlor - ebenfalls bereits auf letzter Rille - den Außenski.

Aus den Top-5 des Gesamtweltcupseltcups waren nur Höfl-Riesch und Maze am Start. Höfl-Riesch bewies, dass der Slalom auf dem Weg zur großen Kristallkugel ihr Faustpfand sein kann. Sie zog durch ihren 3. Platz am Schlossberg knapp zur Führung an Weirather, Fenninger und Gut vorbei, die jeweils auf Slaloms verzichten. Bei Tina Maze schlug das Pendel der ungewohnt unbeständigen Leistungen mal wieder nach unten aus. Nach 2 verkrampften Fahrten und dem 15. Platz machte sie kaum Boden auf die 3 abwesenden Fahrerinnen gut.

Endergebnis

Platz Nr. Name Nat. Zeit Punkte
1 9 SCHILD Marlies AUT 1:55.63 100
2 3 SHIFFRIN Mikaela USA +0.41 80
3 6 HOEFL-RIESCH Maria GER +0.63 60
4 11 GAGNON Marie-Michele CAN +1.01 50
5 15 LOESETH Nina NOR +1.24 45
6 2 HANSDOTTER Frida SWE +1.43 40
7 23 COSTAZZA Chiara ITA +1.48 36
8 19 GEIGER Christina GER +1.64 32
9 5 HOLDENER Wendy SUI +1.72 29
10 52 BARTHET Anne-Sophie FRA +2.13 26
11 27 PHELAN Brittany CAN +2.45 24
12 18 STRACHOVA Sarka CZE +2.66 22
13 36 FJAELLSTROEM Magdalena SWE +2.90 20
14 12 HOSP Nicole AUT +2.93 18
15 1 MAZE Tina SLO +3.01 16
16 40 STIEGLER Resi USA +3.07 15
17 21 DAUM Alexandra AUT +3.08 14
18 63 BERTRAND Marion FRA +3.15 13
19 25 WIKSTROEM Emelie SWE +3.23 12
20 31 WIRTH Barbara GER +3.47 11
21 26 FEIERABEND Denise SUI +3.49 10
22 38 RIESCH Susanne GER +3.54 9
23 30 GISIN Michelle SUI +3.56 8
24 14 POUTIAINEN Tanja FIN +3.74 7
25 24 NOENS Nastasia FRA +4.39 6
26 7 SCHILD Bernadette AUT +10.55 5

Im 1. Durchgang gelang keiner Fahrerin ein optimaler Lauf. Die Führende Mikaela Shiffrin baute einen Fehler im steilen Zielhang ein. U.a. die 4 Fahrerinnen auf den Plätzen 2 bis 5 konnten unten auf Shiffrin aufholen. Pietilä-Holmner und Zettel begrenzten den Rückstand so auf unter 3/10. Maria Höfl-Riesch sprang in Rücklage in den flachen Mittelteil hinein und erreichte trotz des Tempoverlusts den 4. Platz vor den Schild-Schwestern.

Stand nach dem 1. Durchgang

Platz Nr. Name Nat. Zeit
1 3 SHIFFRIN Mikaela USA 56.16
2 8 PIETILAE-HOLMNER Maria SWE +0.22
3 4 ZETTEL Kathrin AUT +0.25
4 6 HOEFL-RIESCH Maria GER +0.54
5 7 SCHILD Bernadette AUT +0.67
6 9 SCHILD Marlies AUT +0.69
7 2 HANSDOTTER Frida SWE +0.71
8 5 HOLDENER Wendy SUI +0.83
9 11 GAGNON Marie-Michele CAN +1.06
10 23 COSTAZZA Chiara ITA +1.18
11 15 LOESETH Nina NOR +1.37
12 19 GEIGER Christina GER +1.42
13 22 DUERR Lena GER +1.53
14 1 MAZE Tina SLO +1.58
15 21 DAUM Alexandra AUT +1.72
16 38 RIESCH Susanne GER +1.80
17 36 FJAELLSTROEM Magdalena SWE +1.99
17 18 STRACHOVA Sarka CZE +1.99
19 27 PHELAN Brittany CAN +2.00
20 12 HOSP Nicole AUT +2.07
21 40 STIEGLER Resi USA +2.16
22 52 BARTHET Anne-Sophie FRA +2.35
23 30 GISIN Michelle SUI +2.48
24 31 WIRTH Barbara GER +2.52
25 26 FEIERABEND Denise SUI +2.53
26 37 AZZOLA Michela ITA +2.54
27 63 BERTRAND Marion FRA +2.83
28 24 NOENS Nastasia FRA +2.85
28 14 POUTIAINEN Tanja FIN +2.85
30 25 WIKSTROEM Emelie SWE +2.91
31 16 MIELZYNSKI Erin CAN +3.01
32 46 MARMOTTAN Anemone FRA +3.06
33 60 WALLNER Marina GER +3.13
34 20 THALMANN Carmen AUT +3.35
35 42 PARDELLER Sarah ITA +3.36
36 28 TERWIEL Elli CAN +3.41
37 50 NIGG Marina LIE +3.52
38 48 IRWIN Madison CAN +3.76
39 45 SIEBENHOFER Ramona AUT +3.84
40 54 IGNJATOVIC Nevena SRB +3.86
41 35 HOSHI Mizue JPN +3.88
42 49 BRIGNONE Federica ITA +3.89
43 29 AGER Christina AUT +3.91
44 41 FERK Marusa SLO +3.93
45 69 MOELGG Manuela ITA +4.08
46 59 BUCIK Ana SLO +4.17
47 68 BARIOZ Taina FRA +4.18
48 72 FANCHINI Sabrina ITA +4.20
49 55 BLOMQVIST Lisa SWE +4.79
50 43 HANAOKA Moe JPN +4.87
51 47 HASEGAWA Emi JPN +4.92
52 64 MCJAMES Megan USA +5.24
53 53 PERSYN Karen BEL +5.58
54 73 GUEST Charlotte GBR +6.05
DNS 75 TOMMY Mikaela CAN  
DNF 76 LEMGART Charlotte Techen DAN  
DNF 74 SHKANOVA Maria BLR  
DNF 71 NOVOSELIC Sofija CRO  
DNF 70 GUTIERREZ Mireia AND  
DNF 67 KOPP Rahel SUI  
DNF 66 PAULATHOVA Katerina CZE  
DNF 65 DUBOVSKA Martina CZE  
DNF 62 STAALNACKE Ylva SWE  
DNF 61 GANTNEROVA Jana SVK  
DNF 58 WIESLER Maren GER  
DNF 57 KLUS Aleksandra POL  
DNF 56 SCHNEEBERGER Rosina AUT  
DNF 51 SOPPELA Merle FIN  
DNF 44 BAUD Adeline FRA  
DNF 39 GRASSL Paulina SWE  
DNF 34 LOESETH Mona NOR  
DNF 33 SAEFVENBERG Charlotta SWE  
DNF 32 KIYOSAWA Emiko JPN  
DNF 17 SWENN-LARSSON Anna SWE  
DNF 13 EKLUND Nathalie SWE  
DNF 10 KIRCHGASSER Michaela AUT  

Bernadette Schild stürzte nach einem Ausheber im Zielabschnitt des 2. Durchgangs. Den Sieg ihrer Schwester hätte sie nicht gefährdet, vielleicht aber die weiteren Podestplätze. Einige Fahrerinnen konnten sich wie Marlies Schild durch gute 2. Läufe erheblich verbessern. Gagnon und Nina Løseth schoben sich so auf die Ränge 4 und 5 vor, Geiger auf 8. Die Französinnen Barthet und Bertrand qualifizierten sich mit hoher Nummer für den 2. Durchgang, beschränkten sich dort aber nicht aufs Ankommen. Barthet steigerte sich durch die zweitbeste Laufzeit in die Top-Ten.

Laufzeiten 2. Durchgang

2. DG 1. DG Ges. Nr. Name Nat. Zeit
1 6 1 9 SCHILD Marlies AUT 58.78
2 22 10 52 BARTHET Anne-Sophie FRA +0.47
3 11 5 15 LOESETH Nina NOR +0.56
4 9 4 11 GAGNON Marie-Michele CAN +0.64
5 4 3 6 HOEFL-RIESCH Maria GER +0.78
6 12 8 19 GEIGER Christina GER +0.91
7 10 7 23 COSTAZZA Chiara ITA +0.99
8 27 18 63 BERTRAND Marion FRA +1.01
8 30 19 25 WIKSTROEM Emelie SWE +1.01
10 1 2 3 SHIFFRIN Mikaela USA +1.10
11 19 11 27 PHELAN Brittany CAN +1.14
12 17 12 18 STRACHOVA Sarka CZE +1.36
13 7 6 2 HANSDOTTER Frida SWE +1.41
14 20 14 12 HOSP Nicole AUT +1.55
15 8 9 5 HOLDENER Wendy SUI +1.58
15 28 24 14 POUTIAINEN Tanja FIN +1.58
17 17 13 36 FJAELLSTROEM Magdalena SWE +1.60
17 21 16 40 STIEGLER Resi USA +1.60
19 24 20 31 WIRTH Barbara GER +1.64
20 25 21 26 FEIERABEND Denise SUI +1.65
21 23 23 30 GISIN Michelle SUI +1.77
22 15 17 21 DAUM Alexandra AUT +2.05
23 14 15 1 MAZE Tina SLO +2.12
24 28 25 24 NOENS Nastasia FRA +2.23
25 16 22 38 RIESCH Susanne GER +2.43
26 5 26 7 SCHILD Bernadette AUT +10.57
DNF 2   8 PIETILAE-HOLMNER Maria SWE  
DNF 3   4 ZETTEL Kathrin AUT  
DNF 13   22 DUERR Lena GER  
DNF 26   37 AZZOLA Michela ITA  

Geschichte: Seit 1997 finden in Lienz zwischen Weihnachten und Neujahr Weltcup-Slaloms statt - im jährlichen Wechsel mit Semmering. Marlies Schild gewann in Lienz 3 Slaloms, so auch den vor 2 Jahren. [Siegerliste Lienz]