Ski-Alpin-Homepage : Austragungsorte :

Maribor

Die alpinen Ski-Rennen von Maribor (deutsch: Marburg) gehören seit 1970 zum Weltcup. Die schnellste Fahrerin von Maribor erhält vom Veranstalter jedes Jahr den Titel Goldener Fuchs, der meist aus der Addition von Riesenslalom- und Slalom-Zeit ermittelt wird. (Für den Weltcup zählen nur die Einzelrennen.)

Siegerliste Riesenslalom, Slalom und Goldener Fuchs

Jahr Riesenslalom Slalom Goldener Fuchs
2014Sa 01.02.So 02.02.
2013 Lindsey Vonn (USA) Tina Maze (SLO) Tina Maze (SLO)
2012    Tanja Poutiainen (FIN)
2010 Kathrin Zettel (AUT) Kathrin Zettel (AUT) Kathrin Zettel (AUT)
2009 Tina Maze (SLO) Maria Riesch (GER) Maria Riesch (GER)
2008 Elisabeth Görgl (AUT) Nicole Hosp (AUT) Nicole Hosp (AUT)
2007    Sarka Zahrobska (CZE)
2006   Marlies Schild (AUT) Marlies Schild (AUT)
2005 Tina Maze (SLO) Anja Pärson (SWE) Anja Pärson (SWE)
2004 Anja Pärson (SWE) Anja Pärson (SWE) Anja Pärson (SWE)
2003 Anja Pärson (SWE) Anja Pärson (SWE) Anja Pärson (SWE)
2002 Sonja Nef (SUI) Anja Pärson (SWE)*Sonja Nef (SUI)
Anja Pärson (SWE)
2001 Sonja Nef (SUI)  Sonja Nef (SUI)
2000 Michaela Dorfmeister (AUT) Trine Bakke (NOR) Sonja Nef (SUI)
1999 Anita Wachter (AUT) Pernilla Wiberg (SWE) Anita Wachter (AUT)
1997 Sabina Panzanini (ITA) Pernilla Wiberg (SWE) Urska Hrovat (SLO)
1996 Katja Seizinger (GER)* Kristina Andersson (SWE) Martina Ertl (GER)
Martina Ertl (GER)
1995 Martina Ertl (GER) Vreni Schneider (SUI) Vreni Schneider (SUI)
1994 Ulrike Maier (AUT) Vreni Schneider (SUI) Vreni Schneider (SUI)
Urska Hrovat (SLO)*
1993 Carole Merle (FRA)Vreni Schneider (SUI) Vreni Schneider (SUI)
1992   Vreni Schneider (SUI) Vreni Schneider (SUI)
1991    Vreni Schneider (SUI)
1990 Mateja Svet (YUG) Vreni Schneider (SUI) Mateja Svet (YUG)
1989   Vreni Schneider (SUI) Vreni Schneider (SUI)
1988    Mateja Svet (YUG)
1987   Camilla Nilsson (SWE) Camilla Nilsson (SWE)
1986 Vreni Schneider (SUI) Roswitha Steiner (AUT) Vreni Schneider (SUI)
1985 Michela Figini (SUI) Tamara McKinney (USA) Erika Hess (SUI)
1984   Erika Hess (SUI) Erika Hess (SUI)
1983   Erika Hess (SUI) Erika Hess (SUI)
1982   Erika Hess (SUI) Erika Hess (SUI)
1981 Marie-Theres Nadig (SUI)   Marie-Theres Nadig (SUI)
1980   Hanni Wenzel (LIE) Hanni Wenzel (LIE)
1979   Hanni Wenzel (LIE) Hanni Wenzel (LIE)
1978   Hanni Wenzel (LIE) Hanni Wenzel (LIE)
1977 Lise-Marie Morerod (SUI) Claudia Giordani (ITA) Monika Kaserer (AUT)
1976    Lise-Marie Morerod (SUI)
1975    Annemarie Moser-Pröll (AUT)
1974    Fabienne Serrat (FRA)
1973   Patricia Emonet (FRA) Patricia Emonet (FRA)
1972 Françoise Macchi (FRA)  Françoise Macchi (FRA)
1971 Françoise Macchi (FRA) Annemarie Pröll (AUT) Annemarie Pröll (AUT)
1970 Annemarie Pröll (AUT) Barbara Ann Cochran (USA) Barbara Ann Cochran (USA)
1969 Michèle Jacot (FRA) Rosie Fortna (USA) Michèle Jacot (FRA)
1968 Olga Pall (AUT) Gertrud Gabl (AUT) Gertrud Gabl (AUT)
1967 Marie-F. Jean-Georges (FRA)   Marie-F. Jean-Georges (FRA)
1966   Fernande Bochatay (FRA) Grete Digruber (AUT)
Traudl Hecher (AUT)
1965 Florence Steurer (FRA) Florence Steurer (FRA) Florence Steurer (FRA)
1964   Marielle Goitschel (FRA) Marielle Goitschel (FRA)
Marielle Goitschel (FRA)

*) Rennen zählten nicht für den Goldenen Fuchs, da Ersatzrennen für ausgefallene Rennen aus anderen Orten

Siegerinnen von Einzelrennen, die wegen Schneemangels von Maribor an einen anderen Ort verlegt wurden - meistens nach Kranjska Gora -, sind in der obigen Tabelle nicht berücksichtigt.

Ersatzorte waren:

  • 2012 Kranjska Gora
  • 2007 Kranjska Gora
  • 1991 Kranjska Gora
  • 1988 Kranjska Gora
  • 1976 Kranjska Gora
  • 1975 Sarajevo
  • 1974 Bad Gastein (AUT)

Nach den Rennausfällen 1998 und 2011 wurde hingegen kein Goldener Fuchs an Ausweichorten ermittelt.

Siegerliste anderer Disziplinen

JahrSuper-GKombination
1999Hilde Gerg (GER)
1986Michela Figini (SUI)

Zur Kombination 1986 gehörte eine Abfahrt von Val d'Isère.

Maribor ist die zweitgrößte Stadt Sloweniens. Bis zur Saison 1990/1991 wurden die Rennen unter jugoslawischer Flagge ausgetragen. Mit einer Zielhöhe auf nur 347 Metern und der Lage auf einem relativ südlichen Breitengrad ist der Austragungsort anfällig für (zu) warme Temperaturen zum Skifahren.

Dennoch ist Maribor der Ort mit den drittmeisten Weltcup-Rennen bei den Damen (hinter Cortina d'Ampezzo und Val d'Isère) - und ein wahrer Publikumsmagnet mit frenetischer Stimmung im Zielraum.