Ski-Alpin-Homepage : Saison 2013/2014 : Wengen 2014 :

Herren-Super-Kombination Wengen 2014

Termin: Freitag, 17.01.
Startzeit Slalom: 10:30 MEZ
Startzeit Abfahrt: 14:00 MEZ, auf 14:30 verschoben
Piste: Männlichen / Lauberhorn
Starthöhe: 1475 m / 2000 m
Zielhöhe: 1287 m
Höhenunterschied: 188 m / 713 m
Kurssetzer Slalom: David Chastan (FRA), 59 Tore, 58 Richtungstore
Wetter: +3 °C / +1 °C, bewölkt / leicht bewölkt

Ligety fängt Pinturault ab

Der Weltmeister schlug den Vorjahressieger: Bei der Super-Kombination in Wengen 2014 siegte Ted Ligety mit 22/100 vor Alexis Pinturault, der nach dem Slalom noch mit 1.22 Sekunden vor Ligety geführt hatte. Den 3. Platz hielt Natko Zrncic-Dim.

Die 1. von 2 Super-Kombinationen der Saison 2013/2014 bestand aus einer leicht verkürzten Abfahrt und einem Slalom-Durchgang. Der Slalom stand entgegen der Gewohnheit in Wengen diesmal zuerst auf dem Programm. Die Reihenfolge wurde wegen Neuschnees getauscht, damit die Abfahrt auf den Nachmittag geschoben werden konnte.

Die Top-4 aus dem Slalom ließen in der Abfahrt nicht aus. Mermillod-Blondin fiel von 4 auf 6. Trotzdem schraubten einige Speed-Spezialisten in der Abfahrt ihren Rückstand und Platz aus dem Slalom weit herunter - Aksel Svindal von 22 auf 6 und nur 10/100 hinter Sandro Viletta. Svindal übernahm damit wieder die Führung im Gesamtweltcup um 22 Punkte vor Marcel Hirscher, der in der Super-Kombination nicht am Start stand.

Romed Baumann hatte Pech, als ihm in der Einfahrt zum Ziel-S der Außenski aufging. Er war mit bester Zwischenzeit unterwegs, 23/100 vor dem zu dieser Zeit Führenden Viletta.

Endergebnis

Platz Nr. Name Nat. Zeit Punkte
1 1 LIGETY Ted USA 2:44.74 100
2 4 PINTURAULT Alexis FRA +0.22 80
3 13 ZRNCIC-DIM Natko CRO +1.08 60
4 8 VILETTA Sandro SUI +1.38 50
5 15 SVINDAL Aksel Lund NOR +1.48 45
6 6 MERMILLOD BLONDIN Thomas FRA +1.56 40
7 12 INNERHOFER Christof ITA +1.90 36
8 9 MAYER Matthias AUT +2.06 32
9 25 MILLER Bode USA +2.15 29
10 27 FILL Peter ITA +2.30 26
11 5 JANKA Carlo SUI +2.44 24
12 34 CAVIEZEL Mauro SUI +2.53 22
13 18 THEAUX Adrien FRA +2.60 20
14 10 ZURBRIGGEN Silvan SUI +2.67 18
15 11 PARIS Dominik ITA +2.69 16
16 20 BANK Ondrej CZE +2.73 15
17 19 BERTHOD Marc SUI +2.81 14
18 36 KRIECHMAYR Vincent AUT +2.83 13
19 7 FEUZ Beat SUI +3.40 12
20 41 GOLDBERG Jared USA +3.55 11
21 14 JANSRUD Kjetil NOR +4.30 10
22 16 KOSI Klemen SLO +4.63 9
23 26 VRABLIK Martin CZE +4.69 8
24 42 KHOROSHILOV Alexander RUS +4.81 7
25 31 BERTHOLD Frederic AUT +5.01 6
26 30 MUZATON Maxence FRA +5.03 5
27 46 GIRAUD MOINE Valentin FRA +5.19 4
28 32 WEIBRECHT Andrew USA +5.41 3
29 23 ZAMPA Adam SVK +5.59 2
30 21 BYDLINSKI Maciej POL +5.64 1
31 28 PUCHNER Joachim AUT +5.65  
32 48 KRYZL Krystof CZE +5.73  
33 37 CATER Martin SLO +5.83  
34 24 ESTEVE Kevin AND +6.28  
35 43 CRAWFORD Douglas GBR +7.43  
36 33 SIMARI BIRKNER Cristian Javier ARG +8.83  
37 50 CHONGAROV Nikola BUL +8.88  
38 54 OLIVERAS Marc AND +9.98  
39 44 SANDER Andreas GER +10.51  
40 51 ZAKURDAEV Igor KAZ +10.83  
41 49 DANILOCHKIN Yuri BLR +11.09  
42 53 KLUSAK Michal POL +15.53  

Kostelic im Slalom raus

Ivica Kostelic fädelte im 1. Lauf ein. Beat Feuz kam unter die Top-30, obwohl er an einem Tor zurückstieg. Carlo Janka erreichte trotz eines Riesenschnitzers die Top-Ten im Slalom. Für beide lief es dann in der Abfahrt auch nicht optimal.

Pinturault und Ligety setzten sich im Slalom erwartet deutlich vom Rest ab, wobei Miller mit einem kontrollierten Lauf satte 1.22 Sekunden hinter Pinturault zurückhing. Unter den Speed-Spezialisten legte Baumann die schnellste Zeit hin für den 5. Platz, allerdings mit früher Startnummer 3. Svindal ließ mit über 4 Sekunden eine Menge Holz liegen.

Stand nach dem Slalom

PlatzNr.Name Nat.Zeit
1 4 PINTURAULT Alexis FRA 49.94
2 1 LIGETY Ted USA +1.22
3 13 ZRNCIC-DIM Natko CRO +1.50
4 6 MERMILLOD BLONDIN Thomas FRA +1.70
5 3 BAUMANN Romed AUT +2.15
6 8 VILETTA Sandro SUI +2.90
7 25 MILLER Bode USA +3.43
8 26 VRABLIK Martin CZE +3.47
9 42 KHOROSHILOV Alexander RUS +3.59
9 5 JANKA Carlo SUI +3.59
11 20 BANK Ondrej CZE +3.63
12 11 PARIS Dominik ITA +3.71
13 27 FILL Peter ITA +3.81
13 19 BERTHOD Marc SUI +3.81
15 12 INNERHOFER Christof ITA +3.87
16 10 ZURBRIGGEN Silvan SUI +3.92
17 34 CAVIEZEL Mauro SUI +3.95
17 16 KOSI Klemen SLO +3.95
19 9 MAYER Matthias AUT +4.26
20 23 ZAMPA Adam SVK +4.29
21 48 KRYZL Krystof CZE +4.30
22 15 SVINDAL Aksel Lund NOR +4.32
23 18 THEAUX Adrien FRA +4.44
24 36 KRIECHMAYR Vincent AUT +4.79
25 41 GOLDBERG Jared USA +4.86
26 21 BYDLINSKI Maciej POL +4.88
27 7 FEUZ Beat SUI +4.95
28 33 SIMARI BIRKNER Cristian Javier ARG +5.06
29 30 MUZATON Maxence FRA +5.11
30 24 ESTEVE Kevin AND +5.26
31 14 JANSRUD Kjetil NOR +5.33
32 31 BERTHOLD Frederic AUT +5.44
33 50 CHONGAROV Nikola BUL +5.50
34 32 WEIBRECHT Andrew USA +5.64
35 46 GIRAUD MOINE Valentin FRA +5.89
36 28 PUCHNER Joachim AUT +6.08
37 37 CATER Martin SLO +6.23
38 54 OLIVERAS Marc AND +6.73
39 47 PRIDY Conrad CAN +7.23
40 44 SANDER Andreas GER +7.27
41 43 CRAWFORD Douglas GBR +7.41
42 51 ZAKURDAEV Igor KAZ +8.21
43 52 ALESSANDRIA Arnaud MON +9.46
44 49 DANILOCHKIN Yuri BLR +9.56
45 53 KLUSAK Michal POL +12.28
DNS 17 REICHELT Hannes AUT  
DNF 45 CASSE Mattia ITA  
DNF 40 OLSSON Hans SWE  
DNF 39 COCHRAN-SIEGLE Ryan USA  
DNF 38 FERSTL Josef GER  
DNF 35 PRIDY Morgan CAN  
DNF 29 ROGER Brice FRA  
DNF 22 KLOTZ Siegmar ITA  
DNF 2 KOSTELIC Ivica CRO  

Svindal bester Abfahrt vor Mayer

Svindal fuhr in der Abfahrt Laufbestzeit. Auch Matthias Mayer und Christof Innerhofer verbesserten sich durch die Abfahrt noch in die Top-Ten. Ligety war mit 13. Laufzeit gar nicht weit hinter einigen Weltklasse-Abfahrern zurück, so z.B. nur 3/100 hinter seinem US-amerikanischen Landsmann Bode Miller. Pinturault zehrte von seiner Zeit aus dem Slalom - war er doch in der Abfahrt dann über 3 Sekunden hinter Svindal zurück.

Laufzeiten Abfahrt

2. DG 1. DG Ges. Nr. Name Nat. Zeit
1 22 5 15 SVINDAL Aksel Lund NOR 1:51.96
2 19 8 9 MAYER Matthias AUT +0.64
3 15 7 12 INNERHOFER Christof ITA +0.87
4 24 18 36 KRIECHMAYR Vincent AUT +0.88
5 23 13 18 THEAUX Adrien FRA +1.00
6 27 19 7 FEUZ Beat SUI +1.29
7 6 4 8 VILETTA Sandro SUI +1.32
8 13 10 27 FILL Peter ITA +1.33
9 17 12 34 CAVIEZEL Mauro SUI +1.42
10 25 20 41 GOLDBERG Jared USA +1.53
11 7 9 25 MILLER Bode USA +1.56
12 16 14 10 ZURBRIGGEN Silvan SUI +1.59
13 2 1 1 LIGETY Ted USA +1.62
14 9 11 5 JANKA Carlo SUI +1.69
15 31 21 14 JANSRUD Kjetil NOR +1.81
16 12 15 11 PARIS Dominik ITA +1.82
17 13 17 19 BERTHOD Marc SUI +1.84
18 11 16 20 BANK Ondrej CZE +1.94
19 35 27 46 GIRAUD MOINE Valentin FRA +2.14
20 32 25 31 BERTHOLD Frederic AUT +2.41
21 36 31 28 PUCHNER Joachim AUT +2.41
22 3 3 13 ZRNCIC-DIM Natko CRO +2.42
23 37 33 37 CATER Martin SLO +2.44
24 34 28 32 WEIBRECHT Andrew USA +2.61
25 4 6 6 MERMILLOD BLONDIN Thomas FRA +2.70
26 29 26 30 MUZATON Maxence FRA +2.76
27 41 35 43 CRAWFORD Douglas GBR +2.86
28 1 2 4 PINTURAULT Alexis FRA +3.06
29 17 22 16 KOSI Klemen SLO +3.52
30 26 30 21 BYDLINSKI Maciej POL +3.60
31 30 34 24 ESTEVE Kevin AND +3.86
32 8 23 26 VRABLIK Martin CZE +4.06
33 9 24 42 KHOROSHILOV Alexander RUS +4.06
34 20 29 23 ZAMPA Adam SVK +4.14
35 21 32 48 KRYZL Krystof CZE +4.27
36 44 41 49 DANILOCHKIN Yuri BLR +4.37
37 42 40 51 ZAKURDAEV Igor KAZ +5.46
38 40 39 44 SANDER Andreas GER +6.08
39 38 38 54 OLIVERAS Marc AND +6.09
40 45 42 53 KLUSAK Michal POL +6.09
41 33 37 50 CHONGAROV Nikola BUL +6.22
42 28 36 33 SIMARI BIRKNER Cristian Javier ARG +6.61
  5   3 BAUMANN Romed AUT  
  43   52 ALESSANDRIA Arnaud MON  
  39   47 PRIDY Conrad CAN  

Geschichte: 2005 löste in Wengen die Super-Kombination aus verkürzter Abfahrt und einem Slalom-Durchgang die klassische Kombination ab, bei der Lauberhorn-Abfahrt und Lauberhorn-Slalom neben den Einzelwertungen auch zu einer Kombinationswertung zusammengefasst wurden. Das neue Format gewannen in Wengen Benjamin Raich und Ivica Kostelic je 2-mal. Vor einem Jahr ging der Sieg an Alexis Pinturault. [Siegerliste Wengen]